Gebührenfreie Auskunft 0800 / 68 222 22

100 % Widerrufsrecht

Bekannt aus dem TV

Lieferfrist 1-3 Tage

Wundermittel Aktivkohle

Den Begriff Kohle assoziieren die meisten Menschen wohl zunächst mit Geld oder leckeren Würstchen vom Grill. Es gibt aber auch eine andere Art der Kohle: die sogenannte Aktivkohle, die eine Vielzahl von Beschwerden lindert und Mehrzweckmittel gegen Vergiftungen und Krankheiten ist. Dabei handelt es sich um ein völlig natürliches Produkt, das aus der Verkohlung von organischen Stoffen wie Hartholz, Kokos, Bambus, Torfmoos, Olivenkernen, Kokosnussschalen und Sägemehl entsteht und das sich sowohl die Naturheilkunde als auch die Schönheitsindustrie zunutze macht. Durch die Aktivierung mit oxidierenden Gasen wie Wasserdampf oder Luft bei hohen Temperaturen wird schließlich die gewöhnliche Kohle zu Aktivkohle.

Aktivkohle ist gar keine neue Entdeckung: Schon die alten Griechen und Ägypter sollen die Kohle gegen Vergiftungen verwendet haben. Auch in der Medizin wird sie längst eingesetzt. Klärwerke nutzen sie zur Filterung des Wassers. All diese Anwendungsgebiete beruhen auf einer besonderen Eigenschaft der Aktivkohle: Sie besitzt eine hohe Porosität, also eine große innere Oberfläche.

Aktivkohle ist der Tausendsassa unter den Naturheilmitteln und wirkt eben nicht nur effektiv gegen Vergiftungen, sondern lindert auch Blähungen und Magenschmerzen: Zwei Aktivkohle-Tabletten dreimal täglich mit den Hauptmahlzeiten eingenommen, können bereits spürbare Verbesserungen erzielen. Zudem ist Aktivkohle bekannt dafür, den Juckreiz nach einem Insektenstich zu lindern. Dazu mischt man Aktivkohlepulver mit Wasser zu einer Paste und gibt es auf die betroffene Stelle.

Und es gibt einen neuen Hype rund um das Wundermittel: Ob als Gesichtsmaske, Deo oder Zahnpasta – das schwarze Pulver der Aktivkohle ist inzwischen überall zu finden. Produkte mit Aktivkohle eignen sich zur Pflege des ganzen Körpers, denn sie entfernen Schmutzablagerungen und Bakterien besonders gründlich und binden Giftstoffe aus der Umwelt. Eine fettreiche Gesichtshaut profitiert von den absorbierenden Eigenschaften des Pulvers, das überschüssiges Fett aufsaugt wie ein Schwamm. Dazu werden etwa zwei Esslöffel Aktivkohle mit der doppelten Menge Heilerdepulver, zwei Esslöffeln Mandelöl und Wasser vermischt und auf die zuvor gereinigte Haut für zehn bis 15 Minuten aufgetragen.

Weiße Zähne durch schwarze Kohle? Was zunächst unwahrscheinlich klingt, entspricht aber den Tatsachen. Auch dabei ist die große Aufnahmefähigkeit der Aktivkohle der Schlüssel zum Erfolg. Sie bindet bei der Anwendung Partikel aus Speisen und Getränken, die sonst für ungewünschte Verfärbungen sorgen würden.

Wer es ganz genau wissen will, probiert einmal einen schwarzen Smoothie: Neben vielen Vitaminen, Mineralstoffen und Pflanzenfasern sorgt die Aktivkohle in diesem Getränk für eine zusätzliche entgiftende Wirkung.

Teampartner Registrierung